Press Releases

//DAS #INHERITYOURFUTURE FORUM SCHAFFT DIE BÜHNE FÜR EIN NACHHALTIGERES EUROPA

DAS #INHERITYOURFUTURE FORUM SCHAFFT DIE BÜHNE FÜR EIN NACHHALTIGERES EUROPA

DAS #INHERITYOURFUTURE FORUM SCHAFFT DIE
BÜHNE FÜR EIN NACHHALTIGERES EUROPA

Brussel/Wien, 26 Oct 2018, 15:30 CEST

Die Art und Weise wie wir leben, uns fortbewegen und konsumieren nachhaltiger zu machen, ist vielleicht die größte persönliche und gesellschaftliche Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Genau diese Herausforderung ist das Leitmotiv des #InheritYourFuture Forum, das am 21. November 2018 im MuseumsQuartier Wien stattfindet.

Es soll Entscheidungsträgern, Geschäftsführern, Unternehmern und Bürgern die Gelegenheit geben, miteinander zu diskutieren und zu einer Übereinkunft zu kommen, was notwendig ist, um eine nachhaltigere Gesellschaft zu erschaffen. Veranschaulicht wird das durch inspirierende Beispiele konkreter Maßnahmen aus unterschiedlichen Orten Europas, die Menschen zu einer nachhaltigeren Lebensweise motivieren und die nötigen Rahmenbedingungen für diese schaffen sollen.

Die Teilnehmer der eintägigen Konferenz werden vier von INHERIT entwickelte Zukunftsszenarien für ein nachhaltigeres Europa 2040 bewerten. Weiters soll eine “Road-Map” für die Implementierung von Bestimmungen geschaffen werden, die nötig sind, um die Ziele aus den INHERIT Bereichen “leben”, “fortbewegen” und “konsumieren” zu erreichen. In den letzten zwei Jahren hat INHERIT vielversprechende Handlungsmodelle und Initiativen quer über den Kontinent untersucht, um gemeinsame und erfolgsversprechende Elemente herauszufiltern, aus denen diese vier Zukunftsszenarien entworfen wurden, die einen nachhaltigeren Lebensstil ermöglichen sollen.

“Wir stimmen weithin darüber ein, dass die globale Situation untragbar ist und dass Veränderung notwendig ist, um die negativen globalen Entwicklungen zu stoppen, welche unsere wirtschaftliche, soziale und ökologische Zukunft betreffen. Nachhaltigkeit könnte eine Art Verjüngungskur und eine europäische Marke werden: „gut zu leben und die Ressourcen unseres blauen Planet gerecht aufzuteilen.“
Karl Falkenberg, Senior Advisor to the European Political Strategy Centre (EPSC) of the der Europäischen Kommission, zitiert aus dem Sustainability Now! (Juli 2016) Bericht.
“Nachdem die Folgen unseres unnachhaltigen Lebensstils immer frappanter werden und bereits steigenden Einfluss auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden haben, müssen wir uns von lokalen Projekten inspirieren lassen um zu sehen, was möglich ist, damit wir unser Verhalten im Bezug darauf wie wir leben, uns fortbewegen und konsumieren, ändern. Dieses Forum möchte inspirieren und den Startschuss für die Ausweitung solcher Initiativen geben um aufzuzeigen, dass wir alle treibende Kräfte für eine Veränderung sein können.”
Caroline Costongs, -Caroline Costongs, Direktor, EuroHealthNet und Koordinator von INHERIT.
INHERIT hat über 100 vielversprechende europäische Praxisbeispiele gesammelt, die dazu beitragen, Städte und ihre Umwelt nachhaltiger, gesünder und gerechter zu machen. Eine Auswahl dieser Initativen wird als Ausgangspunkt für eine weiterführende Diskussion vorgestellt werden. Diese beinhalten Ghent en Garde, eine stadtweite Regelung, um die Nahrungsmittelkette zu verkürzen; Initativen, die dazu anregen, bei kurzen Strecken vom Auto auf nachhaltige Fortbewegungsmodelle zu Switchen und Programme, die auf die Schaffung und Nutzung von Grünflächen abzielen. Teilnehmer der Konferenz können sich diese Maßnahmen ansehen, um zu überlegen, wie diese gestärkt, umgesetzt und ausgeweitet werden können, um globale Änderungen zu schaffen.
Das #InheritYourFuture Forum ist eine spezielle Vorveranstaltung zu der österreichischen EU Präsidentschaftskonferenz: People’s food – people’s health: Towards healthy and sustainable European Food Systems” vom 22.-23. November 2018 in Wien. Bitte sehen Sie die Agenda und melden Sie sich vor dem 14. November 2018 an, wenn Sie teilnehmen möchten und kontaktieren Sie uns wegen etwaiger Interviews und näherer Auskünfte:

 

2018-11-25T22:17:23+00:00November 15, 2018|Press release|0 Comments